Investment-Strategie nach Zen Investor

Aus Zen Investor
(Weitergeleitet von Strategie des Zen Investor)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hier wird die Strategie des Zen Investor vorgestellt.


Strategie des Zen Investor

Philosophie und Grundannahmen

Bei dieser Strategie wird davon ausgegangen, dass Aktien in der Regel in einem bestimmten Verhältnis bewertet werden vom Markt. Zugleich gibt es aber in etwa 20% aller Fälle deutliche Abweichungen davon, die durch Emotionen verursacht werden. Dies sind dann Über- oder Unterbewertungen die man ausnutzen kann.

Aktuelle Regeln

Aktien-Regeln 2.3.2
Gültig vom 8.Januar bis 30.Juni 2023

1.	Aktien-Auswahl
	
	Ich kaufe stark unterbewertete schweizer Aktien,
	die unterhalb folgender Grenzwerte gehandelt werden:
	Eigenkapitalrendite in % mal 0,07 ergibt das maximale KBV
	einer Aktie beim Erstkauf. (zB 10 % EKR = 10 * 0,07 = KBV 0,7).

	Die Eigenkapitalrendite wird durch den
	Value Calculator berechnet,
	wobei diese auf maximal 15% begrenzt wird.

	Zudem muss die Kurs-Prognose im Value Calculator
	mindestens 15 % p.a. ergeben nach
	Eingabe gemäss Ziffer 2.

	Es werden keine Bankaktien, Biotech-Firmen oder
	Beteiligungs-Gesellschaften gekauft.

	Unternehmen dürfen nicht gekauft werden,
	wenn für das zuletzt abgelaufene Geschäftsjahr noch kein
	Geschäftsbericht vorliegt.

2.	Bewertung und Eingabe in Value Calculator

	Die Bewertung der Aktie erfolgt über die Eingabe der Daten
	für die aktuellsten vier Geschäftsjahre.

	Bei Kapitalerhöhungen und Aktienrückkäufen wird in
	Value Calculator einfach ohne Umrechnung der
	damalige Buchwert pro Aktie und der aktuellste
	Buchwert pro Aktie eingegeben, trotz unterschiedlicher
	Anzahl Aktien.

	Bei Aktiensplits oder Reverse Splits wird der frühere Buchwert
	pro Aktie sowie alle zwischenzeitlich ausbezahlten Dividenden
	auf die aktuelle Anzahl Aktien
	umgerechnet vor Eingabe im Value Calculator.

	Als Ziel-KBV wird das Verkaufs-KBV gemäss
	Verkaufskriterien eingegeben.
	Es wird angenommen, dass für 0,1 KBV-Stufen
	1 Jahr benötigt wird (zB 0,7 auf 1,5 = 8 Jahre),
	jedoch mindestens 2 Jahre und höchstens 10 Jahre
	bis zum Ziel-KBV.

	Wertberichtigungen, die den Buchwert um mehr als 10% verändern
	(auch bei Auslagerung bereits bestehender Unternehmens-Anteile)
	wird die entsprechende Buchwert-Anpassungen
	für das erste berücksichtigte Geschäftsjahr vorgenommen,
	damit die EKR nicht verzerrt wird.

	Liegt eine Situation vor, die hohe Strafzahlungen oder 
	Wertberichtigungen/Abschreibungen erwarten lässt,
	die noch nicht vollständig in der Bilanz
	des letzten Jahresabschlusses zu sehen sind, 
	wird der aktuellste Buchwert um 1/3 reduziert.
	Der daraus resultierende tiefere Buchwert und
	die tiefere EKR werden
	dann als Grundlage der weiteren Prognose genommen.

3.	Übergeordnete Kaufvoraussetzungen

	Vor jedem Kauf und Nachkauf wird anhand der aktuellen
	Nachrichten überprüft, ob eine konkrete Konkursgefahr
	bekannt ist.
	Eine konkrete Konkursgefahr würde zum Verkauf
	dieser Aktie führen.

	Es dürfen höchstens drei verschiedene Unternehmen
	gleichzeitig im Depot sein.

	Die Aktien-Quote wird immer so weit erhöht,
	wie es nach den vorliegenden Regeln
	möglich ist, dh nur so wenig Cash halten,
	wie die Regeln es vorgeben.

4.	Kaufsummen und Nachkäufe

	Beim ersten Kauf werden Aktien im Wert von rund
	5'000 CHF gekauft.

	Danach werden Nachkäufe ausgeführt,
	wenn seit dem Erstkauf folgende Kursstände
	im Vergleich zum ersten Kaufpreis unterschritten werden:

	65%	50%
	
	Pro Nachkauf werden etwa 5'000 CHF eingesetzt.

5.	Verkaufskriterien

	Der Verkauf der Aktie erfolgt, sobald eine der
	folgenden Bedinungen erfüllt ist:
	a. Die Prognose des Value Calculator ist auf
		unter 10 % p.a. gesunken;
	b. KBV, dass der in Value Calculator errechneten
		mehrjährigen Eigenkapitalrendite in % mal 0,15 entspricht,
		wurde erreicht
		(zB 10 % EKR = 10 * 0,15 Verkauf bei KBV 1,5);
	c. es können nicht mehr alle Nachkäufe durchgeführt werden,
		diesesfalls kann diejenige Aktie, die den grössten
		prozentualen Gewinn erzielt hat, verkauft werden,
		um alle Nachkäufe durchführen zu können;
	d. es gibt Hinweise auf eine erhöhte Konkursgefahr.

Wikifolio-Regeln

Bei der Anwendung auf Wikifolio gibt es Abweichungen, weil dort der Bargeldbestand nicht erhöht werden kann. Zudem ist ein höherer virtueller Betrag auf Wikifolio. Die Kaufgrössen sollen so sein, dass mindestens 3 verschiedene Aktien gehalten werden können, und bei jeder 2 Nachkäufe möglich sind, dh die Kaufsumme darf höchstens 15% der Gesamtsumme ausmachen. Die virtuelle Summe ist 1,45 Mio CHF. (Die Summe ist nur intern relevant). Daher kommen dort die folgenden Abweichungen von obigen Regeln zum Einsatz:

1. Die virtuelle Summe für Käufe und Nachkäufe beträgt 200'000 CHF.

Anwendungsbeispiel

Anhand der GAM Holding wurde im Februar 2022 eine Beispielrechnung für die Aktienanalyse erstellt.

Siehe auch